22.07.2017

Eine Webseite für den Handwerksbetrieb

Das Handwerk geht online.

Als kleiner bis mittelgroßer Handwerksbetrieb stellt man sich die Frage, ob man den ganzen Kram wie Website, Corporate Identity, SEO, SEA usw. mitmachen muss!? Man hat ja schließlich genug um die Ohren und braucht nicht noch mehr Aufgaben und Zeitfresser! Pauschal gibt es hier keine eindeutige Antwort, ob ich nun muss, will oder es doch lieber sein lasse mit dem eigenen Webauftritt, aber wir geben dennoch mal ein paar kleine Denkanstöße mit auf den Weg.

Wozu eine Webseite?

Was sind denn gute Gründe, sich mit dem Thema der eigenen Webseite zu beschäftigen? Was kann ich mit diesem Medium kommunizieren? Wen erreiche ich mit meiner Website, erleichtert es mir sogar meinen Alltag und - ganz wichtig - gewinne ich dadurch mehr Kunden?

Eine Webseite kann der Aussenwelt sehr gut erklären, was mein Unternehmen so treibt.

Was kann ich gut, was für Dienstleistungen und/oder Produkte kann ich anbieten und wie stelle ich mir die Zusammenarbeit mit meinen Kunden vor? All das sind Dinge, die sich auf Webseiten eines Handwerksbetriebes sympathisch aufbereiten lassen, um schlicht der Umwelt mitteilen zu können: Hier bin ich und das kann ich!

Wen kann ich mit einer Webseite ansprechen?

Grundsätzlich ist eine Webseite für jeden auf dieser Welt einsehbar und das macht den Reiz ja gerade aus. Es gibt wenig Hürden und potentiell stehen einer Webseite alle Türen offen. Dennoch hat man ja ein paar ganz spezielle Menschen im Sinn, die man gern auf seiner Webseite hätte. Und zwar all die Menschen, die mich als Unternehmen brauchen und auch auf mich zurückgreifen können, weil das Einzugsgebiet zum Kunden passt. An diese Kategorie wird bei der Erstellung einer neuen Webseite zuerst gedacht: Potentielle Neukunden! Genau so wichtig sind dabei aber auch die Bestandskunden und einfach nur Interessierte, die mal schauen wollen, was ich so treibe.

Springt da auch wirtschaftlich etwas bei rum?

Mit einer Webseite Geld oder mehr Geld zu verdienen kann man schafften, es sollte aber nicht der Hauptaspekt sein. Eine Webseite ist ja in erster Linie eine Serviceleistung für meine Kunden. Wie können diese mich erreichen, was mache ich so, wer arbeitet bei mir und was haben wir in letzter Zeit so erarbeitet? Diese und viele weitere Informationen meines Unternehmens gebe ich an die Kunden weiter und sehe das als Serviceleistung. Es gibt mir die Möglichkeit, mein Unternehmen im richtigen Licht zu präsentieren und meine Stärken zu demonstrieren.

Habe ich das erreicht, ist doch schon mal etwas gewonnen.

Mit einer ansprechenden Webseite im Rücken kann man dann über mehr nachdenken! Schaltet man Werbung bei Google und generiert mehr Besucher auf der Webseite, nutzt man soziale Medien wie Instagram oder Facebook, um seine Präsenz im Netz zu steigern, schafft man mit Hilfe eines Unternehmensblogs einen Mehrwert für die Webseiten-Besucher und bereitet interessante Inhalte auf? Es gibt hier sehr viele Möglichkeiten; diese lassen sich bei Bedarf an einen bestehenden Webauftritt anbinden und können in Summe dafür sorgen, dass mein Unternehmen wächst.

Nimmt mir eine Webseite Arbeit ab?

Eine Webseite macht erst einmal Arbeit und kostet auch ein wenig Geld. Sie kann am Ende aber dann vielleicht doch helfen und meinen Alltag erleichtern. Beispielsweise rufen jeden Tag Kunden an und fragen nach einer bestimmten Dienstleistung; führen Sie diese aus, gibt es Referenzobjekte in der Nähe usw.? Solche wiederkehrenden Nachfragen der Kunden lassen sich mit einer Webseite sehr gut klären. Ich bereite die Informationen auf, die mein Kunde braucht, und schaffe mir vielleicht ein wenig mehr Freiraum. Sofern man es also schafft, solche Punkte zu identifizieren, kann eine Webseite mir auch durchaus Arbeit im Alltag abnehmen.

Und was nun? Gute Beratung ist ALLES!

Fakt ist Folgendes: So wie Sie Ihre Arbeit sehr gut machen, so schafft es auch unsere Internetagentur aus Langenfeld immer wieder, Handwerksbetrieben das richtige Maß an Webseite mit auf den Weg zu geben. Es ist unsere Stärke, sich ein gutes Bild davon zu machen, wieviel Webauftritt Sie brauchen und welche weiteren Maßnahmen zu Ihnen passen und Sinn machen. Wir beraten Sie von Anfang an und auch schon dann, wenn Sie noch nicht einmal wissen, was Sie eigentlich wollen.

Mit besten Grüßen, Martin Erren

Was Sie auch interessieren könnte:

Die 9 häufigsten SEO Fehler

Das Ziel eines jeden Webseiten-Betreibers ist es, zu seinen Keywords auf der ersten Seite bei Google gelistet zu werden. Damit dieses Ziel erreicht we...

Mehr Erfahren

Content muss her! Eine Webseite mit Leben füllen

Webseite ist da, und nun? Wie haucht man ihr Leben ein? Eine Webseite initial zu platzieren und erreichbar zu machen ist ein erster Schritt....

Mehr Erfahren